Heute, am 29. Juli 2015, fand die Pressekonferenz zum Sportfest für alle – Inklusion ERleben im Rathaus der Stadt Erlangen statt. Rede und Antwort standen den Pressevertreterinnen und -vertretern die Bürgermeisterinnen Susanne Lender-Cassens und Dr. Elisabeth Preuß, Ulrich Klement, Leiter Sportamt Erlangen, Matthias Kolley, Special Olympics Bayern (SOBY), Matthias Thurek, Sportverband Erlangen, und Werner Rometsch, Direktor Marketing und Vertrieb in der Sparkasse Erlangen.

Viele Partner und Unterstützer

Das Sportamt der Stadt Erlangen als Veranstalter arbeitet beim Sportfest für alle – Inklusion ERleben in den Regnitzwiesen am 19. September mit zahlreichen Partnern, wie Special Olympics, dem BLSV, dem BVS, dem Erlanger Sportverband und mit dem BFV zusammen. Finanziell wird die Veranstaltung von der Sparkasse Erlangen als Hauptsponsor sowie von Mauss Bau, Areva, M-net, Intersport Eisert und von den ESTW unterstützt. Hauptziele des Sportfestes sind die Schaffung von wohnortnahen Angeboten für Menschen mit Behinderung, von nachhaltigen Strukturen sowie dem Aufbau von Netzwerken.

Das Miteinander steht im Vordergrund

Das Sportfest für alle – Inklusion ERleben bietet Sportvereinen und Organisationen eine Plattform, die sportliche Begegnungen von Menschen ermöglicht. Der Sport soll bei dieser Veranstaltung in seiner ganzen Breite präsentiert werden. Dabei steht nicht das Gewinnen, sondern das faire und gemeinschaftliche Miteinander im Vordergrund. Gezeigt werden soll, dass jeder Mensch – mit und ohne Behinderung – in seiner Freizeit sportlich aktiv und überall dabei sein kann. Wenn Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben, werden spielerisch Hemmschwellen, Vorurteile und Berührungsängste abgebaut und Neugier auf neue Sportarten geweckt. Eine offene Gesellschaft, in der wirklich Jede und Jeder einen bereichernden Teil beisteuert und willkommen ist, sollte nicht nur permanent gefordert, sondern durch solche Events auch aktiv gefördert werden.

Mitmachstationen, Inklusiver Wettbewerb, Infostände, buntes Rahmenprogramm

Zahlreiche Mitmachstationenauf dem Sportfest für alle – Inklusion ERleben laden Besucherinnen und Besucher zum Schnuppern und Kennenlernen verschiedener Sportarten ein. Das Angebot reicht von den klassischen Sportarten wie Tennis, Volleyball, Aikido oder Basketball über Trendsportarten wie Boule, Boccia, Frisbee, Rettungsringwerfen oder Einradfahren bis hin zum Behindertensport wie Rollstuhlbasketball oder Blindentischtennis. Beim inklusiven Wettbewerb in den drei Sportarten Fußball, Bosseln und Pétanque, an dem Menschen mit und ohne Behinderung in Konkurrenz zueinander antreten, ermöglicht ein spezielles Reglement allen Teilnehmenden faire und spannende Wettkämpfe in homogenen Leistungsstufen. Parallel bieten Infostände eine breite Vielfalt an Informationsmöglichkeiten für die Besucherinnen und Besucher. Umrahmt wird das Sport- und Spielfest von einem attraktiven und bunten Rahmenprogramm mit sportlichen, künstlerischen und musikalischen Darbietungen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt.

Pressekonferenz Sportfest für alle
Präsentierten das Sportfest für alle – Inklusion ERleben im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Erlangen (v.l.n.r.): Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß, Ulrich Klement, Leiter Sportamt Erlangen, Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens, Matthias Kolley, Special Olympics Bayern (SOBY), Matthias Thurek, Sportverband Erlangen, und Werner Rometsch, Direktor Marketing und Vertrieb in der Sparkasse Erlangen.

 

Sportfest offiziell im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt
Markiert in: